Donnerstag, 19. Juli 2012

Tag 13: Tulum - Maya Ruinen und Traumstrand an Yucatáns Küste

Die Maya Stadt an der Karibik

Leichter Wellenschlag erobert sachte den feinsandigen Strand, um ihn gleich wieder freizugeben. Auf der Klippe hoch über der Karibikküste erhebt sich spektakulär die archäologische Anlage von Tulum. Die Maya hätten sich keinen schöneren Platz für ihre Stadt aussuchen können. Dank seiner unvergesslichen Lage und der Nähe zu Playa del Carmen und Cancún, erfreut sich Tulum heute bei den Mexiko-Reisenden grösster Beliebtheit.

Tulum war zur Blütezeit der Maya, von etwa 1200 bis zur Ankunft der Spanier, der grösste Ort auf der Handelsroute entlang der Küste. Eine 5 m dicke Befestigungsmauer umgibt den Kultbereich der Stätte. Die Wohngebäude der einfachen Leute lag ausserhalb. 


Zeremonialtempel El Castillo

Das höchst gelegene und imposanteste Gebäude ist El Castillo (Burg). Eine breite Aussentreppe führt zu einer Plattform mit einem Zeremonialtempel hoch, dessen Eingangssäulen durch Schlangen geschmückt sind. Die Spanischen Eroberer erzählten in ihren Chroniken, dass im Tempel Tag und Nacht eine Flamme brannte, wahrscheinlich diente die Struktur also auch als Leuchtturm zur Orientierung der Seefahrer. Wegen den grossen Besucherströmen und zum Schutze der archäologischen Stätte, kann weder El Castillo noch die anderen Bauten betreten werden.














Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen