Mittwoch, 11. Juli 2012

Tag 5: Monte Alban


Monte Albán

(weisser Berg) war die bedeutendste Kultstätte des Volkes der Zapoteken, das religiöse und politische Herzstück der ganzen Region. Für den Bau der zahlreichen Paläste, Tempel und Pyramiden wurde eine ganze Bergkuppe abgetragen, um einen ebenen Platz mit den eindrücklichen Ausmassen von ca. 200 auf 300 m zu schaffen. Mit Ausnahme des als Observatoriums betitelten Gebäudes (obwohl es wahrscheinlich gar keines war), wurden alle Bauten von Monte Albán in einer Nord-Süd-Richtung konstruiert. Der weitläufige Zeremonialbereich wird von zahlreichen Pyramidentempeln flankiert, mit grandiosen Aussichten über die umliegenden Täler und bis in die Hauptstadt Oaxaca.












Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen