Samstag, 20. Februar 2021

Wellnesswochende im Bad Horn Hotel & Spa

Eleganz, Komfort und die Lage direkt am See verleihen dem Hotel Bad Horn eine unvergleichliche Ausstrahlung. Auch kulinarisch kann auf verschiedene Routen in See gestochen werden. Exklusiv sind die hoteleigene Motoryacht "Emily" und die smaragdgrüne Wasserwelt - eine Wellness-Oase, die keine Wünsche offen lässt.

Dem Ausbau mit Mahagoniholz und Messing verdanken die 67 Zimmer ihre maritime Atmosphäre. Ein grosser Teil der Zimmer liegt zur Seeseite.

Die 1500 m² grosse Wellness-Anlage zählt zweifellos zu den ungewöhnlichsten Attraktionen rund um den Bodensee. Ein umfassendes Angebot an entspannendem Wasservergnügen, diversen Saunen und Dampfbädern, separatem Damen-Spa, aber auch Massagen, Kosmetikbehandlungen und Anwendungen steht zur Verfügung. Aktiven Gästen bietet das angeschlossene Fitnesscenter vielfältige Möglichkeiten für Kraft- und Ausdauertraining. 

Die prächtige Seelage und das gepflegte Ambiente machen das Bad Horn zum idealen Ort für unvergessliche Familienfeiern und Feste. Aber auch für geschäftliche Meetings, Kongresse und Seminare bieten die grossen und kleinen Säle viel flexibel nutzbaren Raum und eine optimale Infrastruktur für 15 bis 200 Personen. Doch damit nicht genung: Die hoteleigene Motoryacht "Emily" im Stil der legendären Wooden-Yachts lässt aus jedem Anlass ein Nautik-Event der Extraklasse werden.











































































Samstag, 13. Februar 2021

Valentinstag Dinner mit live Musik im Sorell Hotel Rüden Schaffhausen

Das Gebäude des Sorell Hotel Zunfthaus zum Rüden gibt es schon seit dem 15. Jahrhunderts. Es wurde 1423 zum Zunfthaus erklärt, als die Krämerzunft das damalige Haus zum "schwarzen Rüden" als Ihren neuen Treffpunkt bestimmten. Mit dem Zusammenbruch der alten Zunftherrschaft verloren die Zunfthäuser Ihre Bedeutung und wurden nach und nach verkauft.

In Oktober 1862 kaufte der Bäcker Jacob Ermatinger das Zunfthaus. Damals wurde das Gebäude durch verschiedene Umbauten seinem Zweck entfremdet. Im Erdgeschoss wurden Schaufenster eingebaut und 1947 erfolgte der Umbau des Zunftsaales in ein Kleidergeschäft. Die schöne Stuckdecke verschwand unter einer Verschalung und die Wandverzierung wurden herunter geschlagen. 

1994 erwarb die Stiftung "Akademie für Fortbildung" das ehemalige Zunfthaus um mit einem Wiederbelebungskonzept das Gebäude neu zu nutzen. Das Haus wurde einer stillvollen Renovation unterzogen, welche vor allem die Fassaden, den Portikus, den schönen Zunftsaal und das imposante Treppenhaus umfasste. Die einheimische Stuckateure Werner und Fridolin Schlatter verliehen dem Festsaal mit Hilfe historischer Aufnahmen und Skizzen seine ursprüngliche Pracht.

Im Jahre 2002 kaufte die ZFV-Unternehmungen das Zunfthaus zum Rüden und somit gehört der Rüden seitdem zu den Sorellhotels.